Die neuen Mesa-Weine

Die neuen Mesa-Weine

Die neuen Mesa-Weine sind da! Spitzenweine, getarnt im weißen Etikett zu unschlagbaren Preisen. Wir sind genauso wie ihr unglaublich gespannt auf diese Weine. Wie neugierig man doch wird, wenn man sehnsüchtig auf etwas wartet und keine Ahnung hat was da ins Glas kommen wird…

Ich will euch vorab schon ein bisschen verraten, vor allem über den Geschmack.

Hier also ein paar Tipps zu den neuen Mesa-Weinen

Mesa/13

Mesa-13

Wir beginnen mit einem der charmanten Spitzenweine aus Spanien. Er ist durch fünf Faktoren entscheidend geprägt, die drei Cuvée-Partner und die zwei verschiedenen Barrique-Arten. Die drei Rebsorten Garnacha, Syrah und Cabernet Sauvignon sind für Frucht, Körper und Struktur verantwortlich. Die verschiedenen Holzfässer für die unterschiedliche Würze. Diese reicht von Vanille, die eindeutig der amerikanischen Eiche zuzuordnen ist, bis hin zu Lakritz und zarteren Strukturen, die durch französische Eichenfässer entstehen! Ein Wein mit angenehmer Säure, elegant begleitet von reifen zurückhaltenden Tanninen.

Mesa 3.3

Als ein super günstiger Geheimtipp für den Kurzurlaub auf dem heimischen Sofa kann der Mesa 3.3 gehandelt werden.
Möchte man bei trübem Regenwetter dem Grau ein wenig entsagen und vom Sommer träumen, probiert man ein Schlückchen von diesem Tempranillo. Wenn der Wein über die Zunge läuft, riecht und schmeckt man das trockene, heiße Klima – fast fühlt man schon wie die Sonne einem den Rücken und die dunkelroten Trauben wärmt. Ein fruchtiger, unkomplizierter Rotwein, der mit moderater Säure und runden Tanninen zum Entspannen und Träumen einlädt.
Aber Vorsicht! Wer es nur staubtrocken mag und sich tiefgründig und lange mit einem einzigen Wein beschäftigen möchte, greift lieber zu einer anderen Flasche. Zum Beispiel zu dem feinsinnigen Mesa 15.5.

Mesa 3.3

Mesa/15.5

Dieser stolze Spanier besitzt eine kraftvolle Struktur durch belebende Tannine und geschmackvolle Holzaromen. Feines Zedernholz, dazu der balsamische Duft – den gelungenen Barrique-Ausbau, kann dieser Wein nicht leugnen. Die dunklen Früchte sowie die Kräuter fügen sich perfekt ins Bild ein.
Gut Ding braucht Weile, daher ist dieser Mesa erst Ende Oktober bestellbar, wir werden euch aber auf unseren Social Media Kanälen Bescheid geben sobald der Wein eingetroffen ist.
Wer es fruchtiger mag und auch nicht mehr warten kann, hält sich an den neuesten der Mesas, den frisch eingetroffenen 8.9.

13341

Mesa/8.9

Es macht tatsächlich schon Spaß diesen Wein nur anzusehen, in einem wunderschönen, dunklem Violett strahlt er im Glas. Fast könnte man meinen diese Farbe stammt wirklich von frischen Waldbeeren, denn genauso riecht der Wein. Insgesamt ist es ein angenehmer, ausgeglichener Wein. Durchaus mit präsenten Tanninen, die aber den Wein nicht dominieren, sondern gut mit der Säure harmonieren. Ein schönes Spiel aus zurückhaltenden rauchigen und fruchtigen Komponenten.

Mesa 8.9

Mesa/16.6

Auf keinen Fall verpassen sollte man den letzten unschlagbar günstigen Mesa-Wein, der definitiv zu den Spitzenweinen aus Spanien gehört, denn vielfältig, ist ein sehr passendes und wahres Wort.
Ob man einen fruchtigen, einen mineralischen, ein nach Blumen duftenden oder vielleicht doch lieber einen würzig-balsamischen Tropfen sucht, hier wird jeder glücklich! Wer will ist Stunden mit diesem Wein beschäftigt.Viel Spaß dabei!

Mesa 16.6
Macht es euch gemütlich und habt genauso viel Freude an den Weinen wie ich! Verbringt genussvolle Stunden!

May-Britt Bethke,
Weinberaterin, Wein und Vinos Team

Ps.: Wer jetzt denkt, die spinnen doch, so günstig können die echten spanischen Spitzenweine gar nicht sein! Der hat ein bisschen Recht, hier findet ihr die Hintergründe unseres Projektes Mesa-Weine  und wie so viel Qualität so günstig sein kann.