Koch-Guerilla! Ein Weinabend unter Freunden

Koch-Guerilla! Ein Weinabend unter Freunden

Da gibt es grundsätzlich ja viele Richtlinien, Tipps & Tricks und Meinungen! Wie zum Beispiel: Je dunkler das Fleisch, desto dunkler und kräftiger sollte der Wein sein! Aber heut zu Tage wird getrunken was einem schmeckt und ich kann gar nicht sagen, wie froh ich darüber bin! Also weg mit alten Reglements und hin zum ganz persönlichen Genuss!!

Ab und zu kommt es vor, da treffe ich mich  mit Freunden zum Kochen und zum Weinphilosophieren (trinken). Es beginnt um die Mittagszeit. So gegen 14 Uhr begrüßen wir uns und nehmen schon mal einen kleinen Aperitif, gerne einen Garlet Cava Rosado Brut von Viña Torreblanca.

Jeder hat etwas mitgebracht, gemeinsam kochen wir ein grandioses Menü. Gang für Gang!!!!!! Ein kulinarisches Vergnügen, das sich meist über den ganzen Nachmittag zieht.

Also stellen wir uns in die Küche, putzen etwas Salat, waschen Gemüse und erörtern die neuen Jahrgänge. Dabei wird dann schon mal der erste Weißwein aufgemacht. Er soll ja nicht so schwer sein, also kommt erst mal der Quietus Verdejo 2012 ins Glas. Zu unserem ersten Gang, Feldsalat mit Scampi hätte er auch wirklich sehr gut gepasst – leider hat er davon nichts mehr mitbekommen, da wir wohl etwas Weindurst hatten. Zu unserem Feldsalat mit Scampi 6/8 ( die Kenner unter uns wissen was das heißt) haben wir uns also einen Remelluri Blanco »Barrica« 2010 gegönnt. Ein großer Weißwein, der es jederzeit mit den Klassikern aus dem Burgund aufnehmen kann.

Remelluri Blanco

Remelluri Blanco »Barrica« 2010

 

Nun kommt meine Spezialität

Eine zweifarbige Paprika-Chili-Suppe mit Chorizo Einlage – macht viel Dreck und Arbeit aber sieht super  aus und schmeckt!
Dazu gönnten wir uns einen Cune Imperial Reserva, nicht zu kräftig aber mit Finesse! Außerdem brauchen wir ja noch Steigerungspotenzial.

Unser Hauptgang

Entenbrust mit Ratatouille und Rosmarin – Bratkartoffeln und einer Rotweinreduktion mit einem hauch Zartbitterschokolade! Nun ging bei uns die Diskussion los:  „Was trinken wir dazu???“
Unsere Vorschläge reichten von Cune Tinto »Imperial« Reserva 2005 über Tempranillo Más de Leda 2009  bis zu Mauro »Terreus« 2009.
Wir haben uns dann für den Letzteren entschieden. 30 Monate im Holz gereifter Tempranillo aus Castilla y Leon, das ist wirklich phänomenal zu unserem Hauptgang.  Also her mit den großen Gläsern, damit der Wein etwas schneller Luft bekommt und rein ins Vergnügen.

Rosmarinkartoffel

Zum Nachtisch servierten wir Panna Cotta, die hatte ich schon einen Tag vorher gemacht. (sonst hätten wir sie löffeln müssen)
Nur das Himbeermark haben wir „a la minute“ gezaubert.

Was uns jetzt noch fehlte? Richtig, ein Dessertwein der gut zur süßen Panna Cotta passt, aber auch etwas Erfrischendes hat.
Deshalb entschieden wir uns für einen Enrique Mendoza »Moscatel Mendoza« 2009, den wir dann auch ganz gemütlich auf der Terrasse leerten!

Zum ersten Ausklang gab es dann einen Mas Martinet »Camí Pesseroles«2009. Mhhh! Ein herrlich, reifer Wein den wir mit Genuss und Hingabe getrunken haben! Für den schmaleren Geldbeutel empfehlen wir hier den kleinen Bruder Mas Martinet »Martinet Bru«2009!

Besten Dank für euer Intresse an einem Abend bei mir zu Hause!

Viel Spaß beim „Nachkochen“ und „Nachtrinken“

Euer Patrick

Ps: Nun noch ein kleines Schlusswort:

  Gute Lebensmittel verdienen gute Weine!!!